Über uns

Miteinander leben – Miteinander lernen

Wir sind Eltern von Kindern mit Behinderung und andere engagierte Menschen, die sich zusammengeschlossen haben, um Gleichstellung und Teilhabe in allen Lebensbereichen zu unterstützen und durchzusetzen. Zentrales Anliegen ist die Schaffung eines inklusiven Bildungssystems. 

Wir sind als Verein organisiert. Der Name VIBRA ist ein Akronym aus dem Vereinsnamen vormals „Verein zur Förderung der Integration von behinderten Kinder in Kindergarten und Schule in Ratingen " und jetzt "Verein zur Förderung der Inklusion in Ratingen".

Im Verein arbeiten wir ehrenamtlich, sind als gemeinnützig anerkannt, politisch und konfessionell ungebunden.

Inklusion verstehen wir als selbstverständliche Teilhabe und Gleichstellung in allen Lebensbereichen, d.h. in Familie, Kindergarten, Schule, Beruf und Freizeit von Anfang an mitmachen dürfen, ohne jede Aussonderung. Ungeachtet von Art und Schwere der Behinderung sollen unsere Kinder gemeinsam mit allen Kindern aufwachsen, lernen, wohnen und arbeiten können. Dafür setzen wir uns zusammen mit Freunden, Fachleuten, Fachverbänden und gleichgesinnten Vereinen ein.

Wir berufen uns dabei auf

  • das Gebot der Achtung der Menschenwürde (§ 1 Grundgesetz)
  • den Gleichheitsgrundsatz (§ 3 Grundgesetz)
  • das UN-Übereinkommen über die Rechte der Menschen mit Behinderungen, die Deutschland 2009 unterzeichnet hat
  • dem in der Sozialgesetzgebung festgeschrieben Grundsatz für ein Leben in der gewohnten Umgebung mit selbst verantworteter professioneller Hilfe